Start: 3. Juli 2020
19:00
Ende: 3. Juli 2020
20:30

Veranstaltungsort

REM, Museum Zeughaus C5

Abendvortrag von Dr. Jörg Kreutz (Kreisarchiv Rhein-Neckar-Kreis, Ladenburg)

Der französische Jesuit François-Joseph Terrasse Desbillons (1711–1789) war ein Universalgelehrter, der als Fabeldichter einige Berühmtheit erlangt, sich aber auch auf vielen anderen Feldern betätigt hat. Nach dem Verbot seines Ordens in Frankreich kam er 1764 an den kurpfälzischen Hof nach Mannheim und brachte seine umfangreiche Büchersammlung mit, die er bis zu seinem Tod erweitert hat. Sie stellt heute die wohl größte französische Gelehrtenbibliothek des Barock außerhalb Frankreichs dar und wird in der hiesigen Universitätsbibliothek gemeinsam mit seinem handschriftlichen Nachlass verwahrt. Diesem Schatz und seinem Schöpfer widmet die Bibliothek im kommenden Jahr eine Ausstellung. Am 3. Juli findet außerdem ein deutsch-französisches Forschungskolloquium zum „Kosmos Desbillons“ (MAV, Universität Mannheim, Universität Reims) statt. Im öffentlichen Abendvortrag, der es beschließt, wird Dr. Jörg Kreutz uns in das Mannheim entführen, das der Jesuit bei seinem Eintreffen vorfand – und die vielen Verbindungen zwischen Deutschland und Frankreich in dieser Zeit aufzeigen.

Ort: REM, Museum Zeughaus Mannheim C5, Florian-Waldeck-Saal

Sprache: deutsch

Eintritt: frei

Kontakt: hiram.kuemper@uni-mannheim.de

Eine Veranstaltung der Universität Mannheim, Historisches Institut (Geschichte des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit) in Kooperation mit den Mitveranstaltern der „Deutsch-Französischen Geschichte(n)“

Eintrittspreise & Tickets
Kostenlos
0,00 €

Veranstalter

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Frankreichfreunde, Menschen für die französische Sprache und Kultur zu begeistern bereitet uns tagtäglich viel…